St. Hubertus Schützenbruderschaft Thülen

Christi Himmelfahrt 2020 in Thülen

Seit ihrem Gründungsjahr 1826 feiert unsere St. Hubertus Schützenbruderschaft Thülen ihr traditionelles Schützenfest an Christi Himmelfahrt.

Diese lange Historie wurde nur, bedingt durch die beiden Weltkriege, in den Jahren 1915-19 und 1940 bis 1946 unterbrochen. Jeder dachte, das ist Geschichte und einen Ausfall des Schützenfestes wird es nie wieder geben.

Doch das Corona-Virus hat uns eines Besseren belehrt. Auch in Thülen mussten wir in diesem Jahr auf unser Schützenfest verzichten. Dies fiel nicht nur uns Erwachsenen schwer. Gerade auch für unsere Kinder und Jugendlichen ist das Schützenfest nach wie vor ein Höhepunkt des Jahres.

Das Feiern mit der Familie, Nachbarn, Freunden und Bekannten über Generationen hinweg haben alle vermisst.

In Zeiten des Corona-Virus war diese Entscheidung leider alternativlos. Es gab in diesem Jahr etwas Wichtigeres. Gesundheit ist ein hohes Gut, das auch wir nicht unnötig auf´s Spiel setzen wollten. Da verlor auch unser geliebtes Schützenfest Wichtigkeit und Selbstverständlichkeit.

Aber das Vereinsleben geht auch trotz der Einschränkungen weiter. Per Videokonferenz tauschte sich der Vorstand regelmäßig aus.

Ein Ergebnis ist der Entwurf einer selbstentworfenen Mund-Nasen-Maske, die wir nun zum Preis von 15 € zum Verkauf anbieten. Mit dem Erwerb kann sich jeder schützen und gleichzeitig unsere Bruderschaft unterstützen. Frei nach dem Motto „Ich Schütze – Gegen das Virus. Für den Verein.“

Unser amtierendes Königspaar Rolf und Anja Tober hatten sich „Ihr“ Schützenfest natürlich völlig anders vorgestellt. Nach einem tollen Festjahr, in dem Rolf auch Bundes-Vizekönig wurde, wäre dies der Höhepunkt gewesen.

Rolf und Anja waren auch gleichzeitig das Prinzenpaar der Karnevalsvereinigung. So konnten die Beiden gemeinsam mit dem Dorf einige rauschende Festtage beim Büttenfest und dem Rosenmontagsumzug erleben.

Der Vorstand dankt unserem Königspaar für den unkomplizierten Umgang in diesen schwierigen Corona-Zeiten. Wir freuen uns auf ein tolles Fest mit den Beiden in 2021.

Vergessen wollen wir aber nicht unsere Jubilare, die sich ebenfalls auf die Festtage und ihre Ehrungen gefreut haben.

In diesem Jahr haben Jubiläum:

  • 25 Jahre Rudolf und Ursula Stein
  • 40 Jahre Franz-Josef und Marianne Vössing
  • 50 Jahre Helmut und Christel Steffen (†)
  • 60 Jahre Bernhard Schrowange(†) und Hiltrud Pape
  • 65 Jahre Karl (†) und Thea Becker (†)
  • 70 Jahre Kasper Gerhold (†) Magdalena Kupitz (†)

Aufgrund der aktuellen Lockerungen konnten wir an Christi Himmelfahrt zumindest einen gemeinsamen Gottesdienst feiern.

Dieser fand bei herrlichem Wetter im Freien vor der Pfarrkirche statt. Unter Einhaltung des Abstandsgebots feierten der Vorstand und einige Schützen und Dorfbewohner die heilige Messe mit Pfarrer Götze.

Der Vorstand freut sich über die überwältigend positive Resonanz auf die „Westheimer Wermutstropfen“ Aktion.

Der Vorstand hat am Schützenfest-Mittwoch an alle Thülener Haushalte ein Päckchen aus vier Flaschen Westheimer Pilsener und einem „Anwendungsschreiben“ verteilt. Die Flaschen hatten ein eigens entworfenes Etikett zum Schützenfest 2020.

Die Aktion sollte den Zusammenhalt der Schützenbrüder und des ganzen Dorfes fördern und Angesichts des ausgefallenen Festes einen Teil der Schützenfestfreude in jedes Haus bringen.

Viele Thülener flaggten wie gewohnt an den Schützenfesttagen. Auch hiermit wurde ein Zeichen des dörflichen Zusammenhalts und der Verbundenheit mit der Schützenbruderschaft gesetzt. Dafür ein herzliches Dankeschön.

Hoffen wir alle gemeinsam auf ein baldiges Ende der Pandemie und auf die nächste gemeinsame Feier unter Normalbedingungen.

kirche 1 kirche 2 kirche 3